Palouge II – Ausbildung von Gesundheitsberaterinnen

Der Südsudan hat die höchste Müttersterblichkeit der Welt. Pro 100.000 Geburten sterben 2054 Mütter. Gemeinsam mit südsudanesischen Ärzten entwickelte die Bigent gUG ein Konzept, mit dem in der Region Upper Nil die Müttersterblichkeit in nur drei Jahren halbiert werden kann. Eines der Erfolgsrezepte: In jedem Dorf der Region soll es in Zukunft eine Gesundheitsberaterin geben. Die ersten sechs haben diese Ausbildung bereits erfolgreich beendet…

Wichtigstes Instrument zur Verringerung der Müttersterblichkeit ist dabei die Gesundheitserziehung, gepaart mit einem System der schnellen Kommunikation zwischen den Gesundheitsberaterinnen und dem Krankenhaus bei auftretenden Geburtskomplikationen.
Gleichzeitig soll mit Hilfe der Gesundheitsberaterinnen die Gesundheitsvorsorge in den Dörfern deutlich verbessert werden. Gemeinsam mit den ausgebildeten Frauen sollen für die überwiegend aus Analphabeten bestehende Bevölkerung audio-visuelle Medien entwickelt werden, um den Erfolg zukünftiger Aufklärungskampagnen sicherzustellen.

Das Vorsorgescreening, begleitende Medienprogramme und eine schnellere Behandlung im Krankenhaus macht eine Halbierung der Müttersterblichkeit in der Region Upper Nil in überschaubarem Zeitraum realistisch.