BILDUNG und die BIGENT UG

 

 

Für alle Menschen egal, welcher Rasse, Hautfarbe oder Religion ist die Bildung zwingende Voraussetzung dafür, das eigene Leben selbstbestimmt zu gestalten. Für viele Menschen in entwickelten Ländern wie Deutschland ist Zugang zu Bildungseinrichtungen einen Selbstverständlichkeit.
Jedoch müssen wir uns klarmachen, wie viel Menschen auf der Erde keinerlei Chance haben jemals ihren Fuß über die Schwelle einer Bildungseinrichtung zu setzen. Bis heute gibt es 760 Mio Analphabeten weltweit
72 Mio Kinder haben keine Zugang zu Bildung

Bis 2015, so hatten Industrienationen und Entwicklungsländer auf dem Weltbildungsforum in Senegal im Jahr 2000 vereinbart, sollte alle Kinder auf der Erde mindestens Zugang zu einer Grundschule haben. Bis heute, sagt die UNESCO, haben immer noch 72 Millionen Kinder keinen Zugang zu Bildung – 72 Mio!

Hinzu kommen andere Probleme: Etwa das Erstarken klerikaler und islamistischer Bewegungen, die vor allem Mädchen und Frauen von einer weiterführenden Bildung fernhalten wollen.

Und es gibt nationale Minderheiten, in denen eine gute Schulbildung der Kinder aus anderen Gründen nicht zwingend einen Wert an sich bildet. Hier spielt oft die jahrelange Erfahrung eine Rolle, selbst bei guter Schulausbildung ausgegrenzt werden.

Wir brauchen innovative Bildungsprojekte

Wir unterstützen und fördern also Bildungsprojekte, die sich diesen Trends entgegenstellen, Projekte bürgerschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Engagements, die die Bildungspolitik ihrer Staaten ergänzen oder um wahre Innovationen bereichern oder gar Vorbild für eine moderne Bildungspolitik sind.

Ohne Politische Bildung geht es nicht

Unser Hauptaugenmerk richtet sich auch hier auf Bildungsprojekte für marginalisierte oder diskriminierte Gruppen. Dabei spielt auch die politische Bildung eine große Rolle Mit großer Sorge etwa beobachten wir Entwicklungen in Bulgarien, die daraus hinauslaufen, die Berufsausbildung für Behinderte abzuschaffen. Wir unterstützen Bildungsprojekte in Roma-Communities. Gerade in dieser, fast 12 Mio Menschen zählenden Gruppe, wird die Zahl der Analphabeten immer größer statt kleiner – und das obwohl fast alle diese Menschen in entwickelten Staaten Europas leben.

Bildung ist ein weites Feld

Es geht dabei um ein breites Spektrum von Bildungsprojekten, nicht nur um Schulbildung, sondern auch um Erwachsenenbildung und Erwachsenenfortbildung. Es geht um Elternbildung. Es geht um Projekte, die den Wert von Bildung zu vermitteln verstehen. Es geht um die Überwindung des Analphabetentums. In vielen Ländern bildet die berufliche Bildung einen Schwerpunkt, da die Staaten vergessen haben, ihre Bildungspläne dem rasanten Fortschritt von Wissenschaft und Technik anzupassen. Es geht um Praktika. Es geht uns um Bildung für junge Mütter… Es geht um alle Formen von Projekten, die die Begabungen junger Menschen fördern und den Stand ihrer kulturellen Bildung erhöhen. Es geht um Projekte für Studienförderung besonders begabter Jugendlicher. Und es geht um die Förderung von Netzwerken auf nationaler und internationaler Ebene, die sich mit der Zukunft der Bildungsarbeit in Europa und weltweit befassen und neue Bildungsziele formulieren